Einsteigertipps

WÄHLEN SIE HIER DAS THEMA

  Bauen des Flugmodells

Dies dürfte der wichtigste Teil für Ihren geplanten Modellflug sein. Das Bauen Ihres Flugmodells.
 
Entscheidend ist die Sorgfalt beim Bau, damit Ihr Modell später auch elegant durch die Lüfte schwebt. Die Sorgfalt zahlt sich bestimmt aus! Probleme ergeben sich garantiert bei nachlässiger Bauweise!
 
Wie fangen wir an? Zuerst schauen Sie sich mal die beigelegte Bauanleitung gründlich an. Vergleichen Sie die dort aufgeführten Bauteile mit den im Baukasten enthaltenen. Zu den Teilen im Baukasten benötigen Sie noch: Klebstoff (UHU-Hart und UHU-Coll), Kreppband, ein paar Stecknadeln aus Mutters Nähkiste, eine Schere, Balsamesser, Schleifpapier und eine gerade Baufläche - eventuell ein Baubrett um den schönen Eßzimmertisch zu schonen.
 
Studieren Sie den Bauplan. Vielleicht sind hier auch noch ein paar benötigte Teile aufgelistet, die ich vor stehend vergessen habe.
 
Normalerweise sind die Baupläne von den Markenfirmen sehr gut ausgeführt und zeigen Ihnen detailiert und abfolgemäßig den Aufbau des Modells. Ob Sie mit dem Rumpf oder den Tragflächen beim Bau beginnen, ist egal. Achten Sie darauf, daß alle beweglichen mechanischen Teile leichtgängig sind. Achten Sie darauf die Tragflächen verzugsfrei zu erstellen, im Bauplan ist dies genau beschrieben. Verwenden Sie den Klebstoff ausreichend, damit alles auch gut zusammenhält, jedoch auch nicht zu großzügig, um Gewicht zu sparen. Es sind schon Flugmodelle durch zu großzügige Klebstoffverwendung ins Übergewicht geraten. Den Klebstoff immer gut durchtrocknen lassen und dann weiterbauen.
 
Heute werden die meisten Flugmodelle dieser Art meistens mit Bügel-Folie bespannt. Diese Folien haben einen rückseitig aufgetragenen Heisskleber, welcher durch die Hitze eines Bügeleisens aktiv wird, gleichzeitig schrumpft die Folie durch die Bügeleisen-Hitze und spannt sich so um das Modellteil.
 
Für die Tragflächen schneiden Sie sich die Folie allseitig mindestens 6 cm Überstand zurecht. Legen Sie die Folie für die Unterseite der Tragfläche auf diese und heften sie mit dem Bügeleisen an den Aussenseiten ringsum punktweise fest. Dann bügeln Sie diese an den Kanten fest. Durch vorsichtiges erhitzen mit dem Bügeleisen wird die Fläche der Folie nun gespannt. Eventuell entstehende Luftblasen stechen Sie mit einer Nadel an und bügeln vorsichtig nochmals darüber. Achten Sie darauf, die Folie nicht zu verbrennen! Mit der Oberseite der Tragfläche verfahren Sie nun genauso. Achten Sie darauf keinen Verzug in die Tragfläche zu bekommen. Eventuell müssen Sie diesen wieder versuchen herauszubügeln. Kontrollieren Sie die Tragfläche von der Seite. Enge Rundungen bebügeln Sie, in dem Sie vorsichtig die Folie während des Bügelns über diese ziehen. Die Folie dehnt sich hierbei.
 
Für den Rumpf gilt das Gleiche wie vor beschrieben für die Tragflächen.
 
Kennen Sie einen erfahrenen Modellbauer, lassen Sie sich von ihm helfen.

 © 2004 by rcmodellflug.de Rainer Roolf