Einsteigertipps

WÄHLEN SIE HIER DAS THEMA

  Einfliegen des Flugmodells
   Alles ist fertig gestellt. Nun steht wieder ein wichtiger
   Abschnitt an: das Einfliegen Ihres Flugmodells.

 
Ihre Sender- und Empfänger-Akkus müssen frisch und voll geladen sein. Es wäre Schade, wenn wegen eines leeren Akkus Ihr Erstflug scheitert.
 Nehmen Sie einen erfahrenen Modellflieger oder zumindest einen Freund als Helfer mit.
 
Sie benötigen nun ein geeignetes Flugfeld. Wenn Sie sich nicht inzwischen, wie empfohlen, einem Modellflug-Verein angeschlossen haben, suchen Sie sich eine leicht geneigte Wiese. Bäume sollten, wenn überhaupt, möglichst weit, weit entfernt sein. Achten Sie darauf, daß nicht ein anderer Modellflieger mit der gleichen Funkfrequenz wie Ihr Sender in der Nähe ist. Machen Sie einen so genannten Reichweiten-Test wie folgt:
 
Schalten Sie Sender und Empfangsanlage des Modells ein. Mit eingeschobener Senderantenne entfernen Sie sich nun vom Modell. Ihr Begleiter kontrolliert nun die Servos im Modell beziehungsweise die Ruder desselben. Es darf auch in größerer Entfernung nicht zu Zitterbewegungen der Servos/Ruder kommen, andernfalls muß Ihre Anlage vom Kundendienst überprüft werden. Der Reichweiten-Test wird auch in der Anleitung Ihrer RC-Anlage beschrieben.
 
Prüfen Sie die Ruderstellung. Alle Ruder müssen in Neutralstellung sein!
 
Ihr Helfer nimmt nun das Modell in die Hand, greift unterhalb der Tragflächen am Rumpf, läuft ein paar Schritte und wirft das Modell gegen den Wind (!) mit leichtem Schwung und Gefühl ganz leicht (!) nach unten geneigt los.
 
Sie müssen jetzt voll konzentriert sein! Fliegt das Modell steil zu Boden, gleichen Sie am Sender gefühlvoll aus, indem Sie das Höhenruder (aber wirklich gefühlvoll) nach oben ziehen. Steigt Ihr Modell steil in den Himmel, gleichen Sie das am Sender ebenfalls mit gefühlvollem drücken des Höhenruder aus. Das Modell kann auch nach links oder rechts ausbrechen, dies wird dann mit den Sender-Steuerbewegungen des Seitenruders jeweils gegensinnig ausgeglichen. Sehr wichtig! Niemals hektische Steuerbewegungen ausführen - immer sehr gefühlvoll und wenig. Vermeiden Sie ein Übersteuern des Modells durch zu heftige Steuerbewegungen. Im Notfall, bei Aufschaukeln des Modells, lieber die Finger von den Steuerknüppeln. Die einfachen Anfängerflugmodelle richten sich meist von selbst wieder gerade aus.
 
Wenn Sie vor dem Start bei eingeschalteter Anlage alle Ruder in Neutralstellung hatten, dürfte das Modell an sich keine zu großen Flugabweichungen haben. Versuchen Sie nun mit den Trimmhebeln an Ihrem Sender eventuelle Flugabweichungen vorsichtig auszugleichen.
 
Gelandet wird wieder gegen den Wind. Richten Sie Ihr Modell entsprechend aus. Lassen Sie das Modell gleiten und drücken Sie auf keinen Fall das Höhenruder. Das Modell gleitet nun langsam zu Boden. Kurz bevor es den Boden berührt, ziehen Sie ganz leicht das Höhenruder, damit es sanft aufsetzt. Nicht Übersteuern, sonst wird das Modell zu langsam und sackt durch.
 
Die am Sender mit den Trimmhebeln vorgenommene Regulierung können wir nun fest im Sender speichern und die Trimmhebel wieder auf Neutral stellen. Wie das geht, ist in der Anleitung der RC-Anlage beschrieben.

© 2004 by rcmodellflug.de Rainer Roolf